Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Statistik: Private Haushalte geben das meiste Geld für Wohnen aus

Statistik: Private Haushalte geben das meiste Geld für Wohnen aus

Archivmeldung vom 24.09.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Bild: Peter Kirchoff / pixelio.de
Bild: Peter Kirchoff / pixelio.de

Private Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2008 fast ein Drittel (32,6 Prozent) ihres Konsumbudgets für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung ausgeben. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Mit durchschnittlich 731 Euro im Monat war das die größte Position der Konsumausgaben. Ein knappes weiteres Drittel (31,8 Prozent) ihrer Konsumausgaben wendeten die Haushalte für Ernährung (14,3 Prozent) sowie für Verkehr und Nachrichtenübermittlung (17,5 Prozent) auf.

Die restlichen 35,6 Prozent wurden für Freizeit, Unterhaltung und Kultur, Gaststättenbesuche, Möbel und Haushaltsgeräte, Bekleidung, Gesundheitspflege und Bildungswesen ausgegeben. Monatlich gaben die privaten Haushalte im Jahr 2008 durchschnittlich 2.245 Euro für ihren Konsum aus. Das Ausgabenniveau der ostdeutschen Haushalte entsprach dabei mit durchschnittlich 1.857 Euro im Monat rund 80 Prozent des Niveaus der westdeutschen Haushalte (2.333 Euro).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte harken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige