Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DIHK-Umfrage: Mindestlohn bremst Neueinstellungen

DIHK-Umfrage: Mindestlohn bremst Neueinstellungen

Archivmeldung vom 13.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de

Laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) bremst der Mindestlohn die Neueinstellungen in jenen Wirtschaftszweigen, die direkt von ihm betroffen wären.

"Die Einstellungsbereitschaft im Gastgewerbe, bei Taxiunternehmen oder bei Dienstleistern wie Friseursalons, Wäschereien und Solarien ist spürbar vorsichtiger", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Viele Betriebe dächten sogar schon über einen Abbau nach. Mit bürokratischen Regulierungen bei der Zeitarbeit oder durch ein Rückkehrrecht für Teilzeitbeschäftigte gefährde die Koalition die Fortsetzung der Erfolgsstory am Arbeitsmarkt, warnte der DIHK.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hoheit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen