Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Dieselskandal: Volkswagen verlangt Schadensersatz von Managern

Dieselskandal: Volkswagen verlangt Schadensersatz von Managern

Archivmeldung vom 10.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
VW
VW

Bild: Eigenes Werk /OTT

Im Zuge der Aufarbeitung des Dieselskandals hat VW Schadensersatzklagen gegen ehemalige Manager eingereicht. Die Klagen sind im Rahmen arbeitsgerichtlicher Streitigkeiten Ende des Jahres erhoben worden, berichtet das "Handelsblatt".

Sie zielen auf die Feststellung, dass die gekündigten Ex-Mitarbeiter grundsätzlich schadensersatzpflichtig sind. Offenbar gab es nach der ersten Kündigungswelle im August 2018 keine weiteren arbeitsrechtlichen Maßnahmen. Damals hatte der Autobauer erstmals Einsicht in die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Braunschweig erhalten. Personalvorstand Gunnar Kilian begründete die Maßnahmen mit "schwerwiegenden Verfehlungen". Man habe ohne Rücksicht auf Hierarchie gehandelt. Alle Ex-Mitarbeiter wehren sich laut "Handelsblatt" gegen die Kündigungen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige