Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bauwirtschaft in Sachsen-Anhalt fürchtet akuten Lehrlingsmangel

Bauwirtschaft in Sachsen-Anhalt fürchtet akuten Lehrlingsmangel

Archivmeldung vom 25.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wappen von Sachsen-Anhalt
Wappen von Sachsen-Anhalt

Die Bauwirtschaft in Sachsen-Anhalt erwartet einen akuten Nachwuchsmangel. "Im Land werden bis 2020 fast 1500 Lehrstellen in der Bauwirtschaft mangels Bewerbern nicht besetzt werden können", sagt Robert Momberg, Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Sachsen-Anhalt der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

Bereits im Ausbildungsjahr 2011/12 seien rein rechnerisch auf zehn freie Lehrstellen nur neun Bewerber gekommen. Als Grund führt Momberg einen deutlichen Rückgang der Zahl der Schulabgänger an. Dies Problem trifft laut Momberg ganz Ostdeutschland. Die Bewerberzahlen für eine Bauausbildung seien in den vergangenen zehn Jahren um 80 Prozent eingebrochen. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 629 Auszubildende in der Bauwirtschaft in Sachsen-Anhalt.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: