Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Jimdo Geschäftsklimaindex: Kleinstunternehmen teilen positiven Ifo-Index nicht

Jimdo Geschäftsklimaindex: Kleinstunternehmen teilen positiven Ifo-Index nicht

Archivmeldung vom 13.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Jimdo Geschäftsklimaindex für Kleinstunternehmen im März 2021 zeigt eine Verschlechterung seit November 2020.  Bild: Jimdo GmbH Fotograf: Jimdo GmbH
Jimdo Geschäftsklimaindex für Kleinstunternehmen im März 2021 zeigt eine Verschlechterung seit November 2020. Bild: Jimdo GmbH Fotograf: Jimdo GmbH

Die wirtschaftliche Stimmung unter Soloselbstständigen und Kleinstunternehmer*innen hat sich merklich verschlechtert. So ist der Jimdo Geschäftsklimaindex für Kleinstunternehmen von 96,5 Punkten im November 2020 auf 92 Punkte im März 2021 gesunken. Vor allem die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage ist mit -10 Punkten noch einmal niedriger als noch Ende 2020 (-6 Punkte).

Damit wird deutlich, dass die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, die nun schon seit Monaten gelten, eine immer stärker werdende Belastung für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen darstellt.

Wie stark die Kleinstunternehmen im Vergleich zur restlichen Wirtschaft betroffen sind, macht die Gegenüberstellung mit dem nachgebildeten Ifo Index deutlich: Dieser zeigt mit 110,2 Punkten im März 2021 einen deutlichen Aufschwung (98 Punkte im November 2020). Dies begründet sich vor allem darin, dass die Kleinstunternehmer*innen ihre gegenwärtige Geschäftslage deutlich negativer (-10 Punkte) bewerten als die Befragten des Ifo Instituts (12 Punkte).

Auch in Hinblick auf die Geschäftserwartungen in den nächsten sechs Monaten zeigt sich, dass Selbstständige und Kleinstunternehmer*innen deutlich weniger optimistisch sind als die restlichen Wirtschaftsunternehmen in Deutschland (1,2 gegenüber 10,5 Punkte).

"Selbstständige und kleine Unternehmen kämpfen seit Monaten ums wirtschaftliche Überleben und dass obwohl sie eine der wichtigsten Säulen unserer Wirtschaft sind. Wir müssen alle einen besseren Job machen, sie zu unterstützen. Denn ohne sie wäre unsere Wirtschaft nicht nur um eine große Kraft ärmer, sondern unsere Straßen und Kieze, Dörfer und Metropolen auch um einiges weniger lebendig!", so Matthias Henze, Gründer und CEO von Jimdo.

Der Jimdo Geschäftsklimaindex für Kleinstunternehmen

80% aller Betriebe in Deutschland sind Kleinstunternehmen. Mit fast 500 Milliarden Euro Umsatz jährlich steuern Kleinstunternehmen einen bedeutenden Anteil zur Wertschöpfung der deutschen Wirtschaft bei. Zudem ist nahezu jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland (18%) in einem Kleinstunternehmen angestellt oder als Kleinstunternehmer*in selbstständig tätig. Zum Vergleich: Volkswagen, Daimler und Lufthansa stellen zusammen weniger als 10% der in Kleinstunternehmen tätigen Personen. Jimdo hat es sich daher in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Forschungsinstitut Statista zur Aufgabe gemacht, mit dem "Jimdo Geschäftsklimaindex für Kleinstunternehmen" den wirtschaftlichen Zustand von Kleinstunternehmen darzustellen und mit einem vergleichbaren Indikator zum Ifo Index öffentliche Aufmerksamkeit auf Selbstständige zu lenken.

Quelle: Jimdo GmbH (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte plagen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige