Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Energieintensive Unternehmen stellen kaum Anträge auf Zuschüsse

Energieintensive Unternehmen stellen kaum Anträge auf Zuschüsse

Archivmeldung vom 01.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bürokratie = „Herrschaft der Verwaltung“ oder eine Herrschaftsform, in der Beamten die Herrschaft ausüben
Bürokratie = „Herrschaft der Verwaltung“ oder eine Herrschaftsform, in der Beamten die Herrschaft ausüben

Bild: Eigenes Werk /OTT

Energieintensive Unternehmen halten sich bislang mit Anträgen auf staatliche Hilfen zurück. Seit Programmstart vor zwei Wochen stellten erst 13 Unternehmen einen Antrag auf Zuschüsse zu ihren gestiegenen Energie- und Stromkosten, teilte das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mit, wie die "Welt" in ihrer Montagausgabe berichtet.

"Das Bafa sieht ein starkes Interesse, das Programm läuft aber in der praktischen Umsetzung erst an", hieß es zu dem verhaltenen Antragsstart. Es gelte zunächst vielfältige Detailfragen von interessierten Unternehmen zur Antragstellung und dem genauen Verfahren zu klären. Aus diesem Grund lasse sich auch zum beantragten Volumen bislang noch keine Aussage treffen, da auch bei den bereits gestellten Anträgen noch Fragen zu klären seien.

Seit dem 15. Juli können Betriebe, die von den hohen Energiepreisen besonders betroffen sind, einen Förderzuschuss beantragen. Die Antragsfrist endet am 31. August. Insgesamt stehen bis zu fünf Milliarden Euro zur Verfügung. Pro Unternehmen ist die Hilfe bei einer Höhe von maximal 50 Millionen Euro gedeckelt. Zu den ersten Auszahlungen soll es Mitte August kommen. Voraussetzung für den Zuschuss ist, dass sich die Kosten für Gas und Strom zwischen Februar und September dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt haben. Schätzungen zufolge kommen bei entsprechender Steigerung der Energiekosten rund 1.500 Unternehmen für das Programm infrage.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fixte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige