Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DIW-Chef Fratzscher erwartet 2015 Anstieg der Arbeitslosigkeit

DIW-Chef Fratzscher erwartet 2015 Anstieg der Arbeitslosigkeit

Archivmeldung vom 30.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) Bild: Marcel Fratzscher
Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) Bild: Marcel Fratzscher

Die schlechteren Konjunkturaussichten für Deutschland lassen die Erwerbslosigkeit im nächsten Jahr möglicherweise steigen. Der "Bild" sagte Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW): "Das schwächere Wachstum wird wohl auch einen leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Deutschland bedeuten." Verantwortlich dafür sei insbesondere die schwierige Wirtschaftslage in den Nachbarländern.

"Das größte Risiko für die deutsche Wirtschaft und unseren Arbeitsmarkt kommt jedoch aus Europa. Die europäische Krise ist noch lange nicht überwunden. Die Schwäche in Frankreich und Italien schadet auch Deutschland", sagte Fratzscher. "Die deutsche Wirtschaft kann sich der europäischen Krise nicht entziehen, nicht heute und nicht in den kommenden Jahren."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte texter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen