Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Juni 2019: +1,1 % zum Vorjahresmonat

Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Juni 2019: +1,1 % zum Vorjahresmonat

Archivmeldung vom 15.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Bild: Eigenes Werk /OTT

Ende Juni 2019 waren in Deutschland knapp 5,7 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, nahm die Zahl der Beschäftigten gegenüber Juni 2018 um 61 000 zu (+1,1 %).

Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit +3,0 % (Juni 2019 gegenüber Juni 2018). Überdurchschnittlich erhöhte sie sich auch im Maschinenbau mit +1,6 %, in der Herstellung von Metallerzeugnissen (+1,3 %) und in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln (+1,2 %). Einen Beschäftigtenrückgang gab es dagegen in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (-1,2 %).

Die Zahl der im Juni 2019 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,2 % auf 651 Millionen Stunden ab. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es im Juni 2019 in manchen Bundesländern bis zu drei Arbeitstage weniger gegeben hatte als im Juni 2018. Die Entgelte für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen bei rund 26,6 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 2,1 %.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige