Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Sechs Wochen Haft für Briten in Singapur: Weil er einen Mundschutz verweigerte

Sechs Wochen Haft für Briten in Singapur: Weil er einen Mundschutz verweigerte

Archivmeldung vom 18.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Masken (Symbolbild)
Masken (Symbolbild)

Bild: © CC0 / v-a-n-3-ss-a / Pixabay

Ein Gericht in Singapur hat am Mittwoch einen britischen Staatsbürger zu sechs Wochen Gefängnis verurteilt, nachdem er wiederholt gegen die Coronavirus-Regeln verstoßen und sich geweigert hat, eine Gesichtsmaske in der Öffentlichkeit zu tragen, meldete die Nachrichtenagentur CNA am Mittwoch.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "SNA News" schreibt weiter: "Der 40 Jahre alte Benjamin Glynn ist in vier Anklagepunkten für schuldig befunden worden, da er keine Maske im Zug und bei einem anschließenden Gerichtsverfahren getragen hat sowie die öffentliche Ordnung gestört und Drohwörter gegenüber den Staatsbeamten gebraucht hat.

Glynn war zuvor aufgrund seines Verhaltens und seiner Äußerungen vor dem Gericht einer psychiatrischen Begutachtung unterzogen worden.

Am Mittwoch bat er das Gericht, auf seine „gesetzwidrigen“ Beschuldigungen zu verzichten und ihm seinen Pass zurückzugeben, damit er nach Großbritannien zu seiner Familie zurückkehren könne.

Der Bezirksrichter Eddy Tham sagte, Glynn sei völlig fehlgeleitet in seiner Überzeugung, dass er nicht den Maskengesetzen, sondern „einem höheren Gesetz“ unterliege. Er sagte, die Gesetze seien von der Regierung als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie festgelegt worden und Glynn wisse sehr gut, dass die Vorschriften in Kraft seien.

Vor seiner Verurteilung bekam Glynn die Möglichkeit zu sprechen, und er sagte: „Ich bin ein Mann Gottes, kein Mensch jagt mir Furcht ein (…), Sie sind nicht mein Herr und ich bin nicht Ihr Sklave.“

Singapur ist durch seine strikten Coronavirus-Regeln bekannt und hat mehrere Menschen für Verstöße gegen die Corona-Regeln bestraft und verurteilt. Dem Staat ist es jedoch gelungen, die Pandemie unter Kontrolle zu halten. Bis heute hat das Land 66.334 Erkrankungsfälle gemeldet."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regent in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige