Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes "Stromkunden Wechselbarometer 2/2009": Anteil der Wechselbereiten wächst deutlich

"Stromkunden Wechselbarometer 2/2009": Anteil der Wechselbereiten wächst deutlich

Archivmeldung vom 16.11.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.11.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

In den eher trägen Strommarkt gerät Bewegung: Mehr als jeder zweite Stromkunde in Deutschland (53 Prozent) denkt derzeit zumindest gelegentlich über einen Stromanbieterwechsel nach. Seit dem letzten Frühjahr ist das Wechselpotenzial um mehr als 20 Prozent gestiegen.

Besonders die Zielgruppe der 18-30Jährigen wird immer wechselaffiner. Dies zeigt die aktuelle Erhebung des "Stromkunden Wechselbarometer" des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov Psychonomics AG. 1.500 private Stromkunden ab 18 Jahren werden halbjährlich repräsentativ zu ihren Wechselabsichten, zu ihren Anbieter- und Produktpräferenzen sowie zum Entscheidungsprozess beim Anbieterwechsel befragt.

Mittlerweile hat fast jeder vierte Stromkunde (23 Prozent) in Deutschland seinen Stromversorger in den vergangenen drei Jahren zumindest einmal gewechselt. Der Wechsel des Stromanbieters wird für die Bundesbürger damit immer selbstverständlicher. "Die Scheu vor einem Stromanbieterwechsel nimmt stetig ab", sagt Studienleiterin Anna Schneider. "Außer bei Ökostromanbietern, bei denen die Treue ihrer Kunden sogar noch zugenommen hat, ziehen Kunden den Wechsel spürbar häufiger in Erwägung als noch vor einem halben Jahr."

Hauptgrund für den Stromanbieterwechsel stellt nach wie vor dadurch erzielte Einsparungen dar (74 Prozent). Aber auch der Wunsch nach Bezug von Ökostrom wird immer wichtiger: 13 Prozent geben diesen als Grund für ihren Wechselwunsch an. Damit steigt der Anteil im Vergleich zu letzten Welle um über 50 Prozent.

Mit Treueprogrammen, Sponsorings, Kundenkarten, Kundenmagazine u.v.m. versuchen Stromanbieter ihre Kunden zu binden. Dabei zeigt die Studie, dass viele teure Services nur einen sehr geringen Einfluss auf die Kundenbindung haben. "Relativ günstige Aktionen, wie kostenfreie Energiesparlampen, können oftmals mit viel größeren Bindungseffekten aufwarten", sagt Studienleiterin Schneider.

Quelle: YouGovPsychonomics AG

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte glimmt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige