Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes In diesem Jahr bringt der Weihnachtsmann Handys und Tablets

In diesem Jahr bringt der Weihnachtsmann Handys und Tablets

Archivmeldung vom 14.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Android-Tablet Samsung Galaxy Tab
Android-Tablet Samsung Galaxy Tab

Foto: Bin im Garten
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Weihnachtsgeschäft ist bereits in vollem Gange. Die letzten beiden Monate eines Jahr sind für den Handel traditionell besonders wichtig, und so buhlen Gewerbetreibende mit aller Kraft um die Gunst der Weihnachtseinkäufer. Mit Hilfe zahlreicher Sonderaktionen und Gutscheine erhaschen sie dabei zusätzliche Aufmerksamkeit. Das erfreut nicht nur die Kunden, sondern steigert auch den Absatz.

 Jedes Jahr gibt es außerdem Untersuchungen zu den beliebtesten Präsenten unter dem Weihnachtsbaum. In den vergangenen Jahren lagen dabei vor allem Bücher weit vorn. Aber auch Geldgeschenke, unter anderem in Form von Gutscheinen, wurden besonders oft verschenkt. Daran soll sich in diesem Jahr nicht besonders viel ändern. Was 2013 am häufigsten über die Ladentheke geht, weiß der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM).

Auch wenn der Großteil der Deutschen noch in heimischen Märkten und Shoppingcentern den Weihnachtseinkäufen nachgeht, so steigt der Umsatz der Online-Händler rasant an. Bis zum Ende des Jahres 2013 werden für den E-Commerce 33,1 Milliarden Euro Umsatz erwartet. Damit setzt sich der Trend zum jährlichen Umsatzplus von mindestens acht Prozent seit zehn Jahren fort. Interessant ist demgegenüber dennoch, dass, obwohl Geschenke eine bedeutende Rolle zu Weihnachten spielen, die Weihnachtswünsche der Deutschen nicht immer materieller Natur sind. Ein großer Teil der Bevölkerung füllt den Wunschzettel vor allem mit Immateriellem. Zum Weihnachtsfest erhoffen sich nämlich etwa 40 Prozent der Befragten Gesundheit für die kommenden Monate sowie mehr Zeit mit ihren Lebenspartnern. Unter den Teenagern liegt der Anteil sogar fast bei der Hälfte, wenn es um die Zeit mit den Freunden geht. Selbstverständlich sind aber auch Geldwünsche weit verbreitet. Knapp über die Hälfte der Befragten wünscht sich demnach generationsübergreifend mehr Bares.

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einem in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige