Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Rechtsanwalt Vosgerau: „Das Problem ist derzeit, dass die Verfassungsfeinde in der Bundesregierung sitzen“

Rechtsanwalt Vosgerau: „Das Problem ist derzeit, dass die Verfassungsfeinde in der Bundesregierung sitzen“

Archivmeldung vom 02.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: AUF1 / Eigenes Werk
Bild: AUF1 / Eigenes Werk

Im Gespräch mit AUF1 nimmt der Privatdozent an der Universität Köln, der Berliner Rechtsanwalt und Staatsrechtslehrer Dr. Ulrich Vosgerau, der Teilnehmer des angeblichen Potsdamer Geheimtreffens war, zu seinem Rechtsstreit mit „Correctiv“ Stellung.

Dabei betont er, dass die vermeintlich unabhängigen und immer noch gemeinnützigen sogenannten Faktenchecker mittlerweile behaupten, alle ihre zu „Potsdam“ getätigten Äußerungen seien reine Meinungsäußerungen gewesen und keine Tatsachenbehauptungen. 

Denn nur Letztere sind einer gerichtlichen Überprüfung zugänglich. Lediglich die These von der Anwesenheit von Martin Sellner, der das Wort „Remigration“ benutzt habe, halte Correctiv aufrecht. Daher sei auch eine weitere Aufklärung nicht zu erwarten, zumal besagtes Netzwerk aus Angst vor Strafverfolgung bestreite, Aufzeichnungen gemacht zu haben. Vosgeraus Sorge gilt vor allem den Herrschenden: „Das Problem ist derzeit, dass die Verfassungsfeinde in der Bundesregierung sitzen!“

Quelle: AUF1

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte soll in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige