Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Nauen-Prozess: Anklage und Ermittlungen gegen zwei Frauen

Nauen-Prozess: Anklage und Ermittlungen gegen zwei Frauen

Archivmeldung vom 15.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Im Zusammenhang mit der Serie von Straftaten in Nauen, wegen derer sich zur Zeit sechs Männer vor dem Potsdamer Landgericht verantworten müssen, stehen auch zwei Frauen aus der havelländischen Stadt unter schwerem Verdacht.

Das erfuhr der rbb am Donnerstag aus Justizkreisen. Die Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt gegen eine 22-Jährige. Die Ex-Freundin des Hauptangeklagten, eines NPD-Politikers, hatte in einer polizeilichen Vernehmung angegeben, Paletten für die Turnhallenbrandstiftung besorgt zu haben.

Gegen eine 23-Jährige aus Nauen ist die Anklage bereits fertig. Sie wird sich im März vor dem dortigen Amtsgericht verantworten müssen, so ein Gerichtssprecher. Der Vorwurf lautet: Beihilfe zur Brandstiftung. Die Angeklagte soll Brennstoff besorgt haben, mit dem das Auto eines Polen angezündet wurde.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ablaut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen