Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Spendenkonto für Opfer von Halle eingerichtet

Spendenkonto für Opfer von Halle eingerichtet

Archivmeldung vom 14.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die zwei deutschen Opfer die von einem geistig Kranken Menschen ermordet wurden.
Die zwei deutschen Opfer die von einem geistig Kranken Menschen ermordet wurden.

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Stadt Halle (Saale) wirbt für ein Spendenkonto für die Opfer des Anschlags von Halle. Das Geld solle den Angehörigen der Ermordeten sowie weiteren Betroffene zugute kommen, teilte die Stadt am Montag mit.

Nach dem Anschlag seien bei der Stadtverwaltung mehrere Spendenanfragen eingegangen. Unter dem Kennwort "9. Oktober" kann ab sofort auf das Konto mit der IBAN DE55800537621894094189 gespendet werden. Eingerichtet wurde das Konto vom halleschen Verein Zeit-Geschichte(n) e.V. Bei dem Anschlag am letzten Mittwoch hatte der bis dahin nicht polizeibekannte Stephan B. die Synagoge in Halle angegriffen, war aber an der Eingangstür gescheitert. Kurz darauf erschoss er zwei willkürlich ausgewählte Passanten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: