Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Nach 56 Jahren im Dienst 'in Rente'

Nach 56 Jahren im Dienst 'in Rente'

Archivmeldung vom 31.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Nach 56 Jahren im Dienst 'in Rente' / Löschfahrzeug demnächst in Ägypten im Einsatz Bild: Feuerwehr
Nach 56 Jahren im Dienst 'in Rente' / Löschfahrzeug demnächst in Ägypten im Einsatz Bild: Feuerwehr

Es war das älteste Fahrzeug im Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. Nach 56 Dienstjahren geht es jetzt aber in den "Un-Ruhestand". Über ein Exportunternehmen gelangt es in den nächsten Wochen von Till-Moyland an den Nil. Ab dann wird das LF8 der Marke Faun in Ägypten seinen Dienst leisten. Wieder bei einer Feuerwehr.

Bei seiner Indienststellung wies das Löschfahrzeug (LF8) den größten Einsatzwert unter allen, den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Till zur Verfügung stehenden Einsatzfahrzeugen auf. Im Jahre 1969 investierte die Gemeinde neuerlich viel Geld in die Ausstattung der Feuerwehr, hinter dem LF8 wurde fortan ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) zum Einsatz mitgeführt, sodass nun zusätzlich zu der fest eingebauten Frontpumpe eine Tragkraftspritze (TS 8/8), außerdem noch ein Notstromaggregat mit der erforderlichen Ausstattung in den Einsatz gebracht werden konnten.

Unzählige Großbrände, zumeist auf landwirtschaftlichen Anwesen, hatte das Löschfahrzeug in den 1960er und 1970er Jahren zu meistern und tat dies, ohne die Kameraden auch nur ein einziges Mal im Stich zu lassen. 1979 hielt man seitens der Gemeinde dann den Zeitpunkt für gekommen, das zwar noch in bestem technischen Zustand befindliche Fahrzeug durch ein neues, moderneres LF 8 zu ersetzen. Doch auf einhelligen Wunsch der Kameraden verblieb auch das alte LF 8 bei der Einheit und leistete weiterhin treue Dienste. Insbesondere seine Fahreigenschaften und die Geländefähigkeit beeindrucken bis heute.

Auch als 2003 das im Jahre 1979 beschaffte LF 8 ausgemustert und durch ein modernes Hilfsleitungslöschfahrzeug (HLF10) ersetzt wurde, blieb der Oldie weiterhin erhalten und leistete ohne nennenswerte Pannen weiter seinen Dienst. Zuletzt im März dieses Jahres half er einen Großbrand in Hau zu bekämpfen, indem die Wasserversorgung über dieses Fahrzeug sichergestellt wurde.

Nach 56 Jahren Einsatzdienst war der Zeitpunkt erreicht, dass auch das robusteste Fahrzeug irgendwann einen Zustand erreicht, an dem man feststellen muss, dass die Zeit gekommen ist, über eine Neubeschaffung nachzudenken. Zudem trägt die alte Technik dem Sicherheitsbedürfnis der Einsatzkräfte nur noch sehr unzureichend Rechnung. Es verfügt weder über Sicherheitsgurte noch über Kopfstützen, und durch die, im Jahre 1963 völlig ausreichende, heute aber längst unzureichende Motorleistung, war im Straßenverkehr unserer Tage selbst auf Einsatzfahrten nur ein schwerliches Vorankommen möglich

Nach dem für die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau gültigen Fahrzeugkonzept ist für die Einheit Till-Moyland neben dem vorhandenen HLF10 ab dem Jahre 2019 ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) vorgesehen. Dieses MTF ist derzeit in der Beschaffung und wird in den nächsten Wochen ausgeliefert werden.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bezirk in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige