Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsfläche: 104 Hektar pro Tag

Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsfläche: 104 Hektar pro Tag

Archivmeldung vom 11.11.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland hat in den Jahren 2005 bis 2008 insgesamt um 3,3% oder 1 516 Quadratkilometer zugenommen. Das entspricht nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rechnerisch einem täglichen Anstieg von 104 Hektar oder etwa 149 Fußballfeldern. Größer geworden ist in dem betreffenden Zeitraum auch die Waldfläche und zwar um 0,8% oder 861 Quadratkilometer. Die Landwirtschaftsfläche nahm dagegen um 0,9% oder 1 679 Quadratkilometer ab.

Zum Erhebungsstichtag 31.12.2008 beanspruchte die Siedlungs- und Verkehrsfläche 47 137 Quadratkilometer oder 13,2% der Bodenfläche Deutschlands (357 111 Quadratkilometer). Die Waldfläche nahm 107 349 Quadratkilometer oder 30,1%, die Landwirtschaftsfläche 187 646 Quadratkilometer oder 52,5% der Bodenfläche ein. Von Wasserflächen waren 8 482 Quadratkilometer bedeckt, von sonstigen Flächen 6 498 Quadratkilometer.

Nach Bundesländern betrachtet lag der Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Bodenfläche in den Stadtstaaten Berlin (69,9%), Hamburg (59,5%) und Bremen (57,2%) am höchsten. In den anderen Bundesländern reichte die Spanne des Siedlungs- und Verkehrsflächenanteils von 7,7% in Mecklenburg-Vorpommern bis 22,2% in Nordrhein-Westfalen. Den höchsten Waldanteil erreichte Rheinland-Pfalz mit 41,9%. Schleswig-Holstein wies mit 70,0% den höchsten Anteil an landwirtschaftlich genutzten Flächen auf.

"Siedlungs- und Verkehrsfläche" und "versiegelte Fläche" dürfen nicht gleichgesetzt werden. Die Siedlungs- und Verkehrsflächen umfassen auch einen erheblichen Anteil unbebauter und nicht versiegelter Flächen. So haben zum Beispiel die Erholungsflächen, dabei handelt es sich insbesondere um Grünanlagen und Sportflächen, derzeit einen Anteil von 8% an der Siedlungs- und Verkehrsfläche. Sie trugen in den Jahren 2005 bis 2008 in erheblichem Umfang (+ 45 Hektar/Tag) zum Anstieg der Siedlungs- und Verkehrsfläche bei.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bergan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige