Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Haiger-Langenaubach: Diebe am Schullandheim in Haiger-Langenaubach

Haiger-Langenaubach: Diebe am Schullandheim in Haiger-Langenaubach

Archivmeldung vom 25.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Wer kann Angaben zur Herkunft der blauen Maschine, der beiden Helme oder des Kennzeichens "L-DD 8" machen? Bild: Polizei
Wer kann Angaben zur Herkunft der blauen Maschine, der beiden Helme oder des Kennzeichens "L-DD 8" machen? Bild: Polizei

Nach einem Einbruch in das ehemalige Schullandheim besprühten die beiden flüchtigen Täter einen Zeugen mit Pfefferspray und nahmen mit einer Geländemaschine Reißaus. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Herkunft der Maschine, der Motorradhelme der beiden Männer oder des Nummernschildes machen können.

Am Samstagabend (22.01.2022), gegen 18.40 Uhr suchte der 38-jährige Dillenburger das Gelände des ehemaligen Schullandheimes in der Straße "Am Loh" auf. Der Dillenburger schaut im Auftrag des Besitzers dort gelegentlich nach dem Rechten. Bereits auf dem Zufahrtsweg entdeckte er eine blaue Geländemaschine, an der das Kennzeichen "L-DD 8" angebracht war und zwei Motorradhelme an den Außenspiegeln hingen. Auf dem weiteren Weg in Richtung Landheim sprangen plötzlich zwei Personen von links aus dem Gebüsch und sprühten dem 38-Jährigen Pfeffer oder ein anderes Reizgas ins Gesicht. Die beiden Männer rannten anschließend zu dem Motorrad und fuhren ohne ihre Helme davon, die sie auf dem Weg zurückließen.

Eine Rettungswagenbesatzung spülte die Augen des Dillenburger aus. Größere Verletzungen blieben zum Glück aus.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die beiden Männer den Grundstückszaun am Landheim vor dem Angriff durchtrennt hatten und von dem Gelände mindestens vier Wildkameras mitgehen ließen. Offensichtlich waren sie hierbei von dem 38-jährigen Dillenburger gestört worden.

Der Zeuge schätzt die beiden Angreifer auf etwa 30 bis 40 Jahre alt - beide trugen Rucksäcke. Einer war zwischen 180 und 190 cm groß, hatte eine kräftige bis dickliche Statur und kurze Haare. Ihm fehlten die Schneidezähne. Sein Komplize war 165 bis 170 cm groß, von schlanker bzw. hagerer Gestalt und hatte mittellange dunkle struppige Haare. Auch ihm fehlten die Schneidezähne.

Eine Identifizierung der beiden Täter erhofft sich die Dillenburger Polizei durch die Zuordnung der Maschine, der beiden Helme oder des Kennzeichens. Das Duo war mit einer blauen Geländemaschine unterwegs. Einer der Helme ist hell-anthrazit-farben und ohne Herstellerbezeichnung. Der zweite ist rot-silber-anthrazit-farben und vom Hersteller "HJC". Ermittlungen ergaben, dass das alte "Lahn"-Nummernschild "L-DD 8" nicht zugelassen ist.

Die Dillenburger Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittler suchen Zeugen und fragen:

- Wer kann Angaben zur Herkunft der blauen Geländemaschine machen? - Wem sind die Besitzer der beiden Helme bekannt? - Wo ist das Kennzeichen "L-DD 8" aufgefallen bzw. wer kann Angaben zur Herkunft des Nummernschildes machen? - Wem ist das mit zwei Männern besetzte Motorrad am Samstagabend in Langenbaubach aufgefallen?

Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spinne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige