Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Sachsen-Anhalt: Immer weniger junge Menschen landen im Arrest

Sachsen-Anhalt: Immer weniger junge Menschen landen im Arrest

Archivmeldung vom 03.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de
Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

In Sachsen-Anhalt müssen immer weniger Jugendliche und junge Erwachsene in den Jugendarrest. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstagsausgabe). Die Zahl der Arrestanten ist in den vergangenen fünf Jahren um mehr als die Hälfte gesunken. 2016 kamen noch 517 junge Straftäter und Schulschwänzer hinter Schloss und Riegel, im vergangenen Jahr waren es nur noch 208.

Die Zahlen hat das Justizministerium auf Anfrage der Linksfraktion offengelegt. Deren Vorsitzende Eva von Angern hält das Instrument Arrest grundsätzlich für falsch. "Wir brauchen ein früheres Eingreifen des Jugendamts. Prävention und Erziehung wären die richtigen Antworten auf Probleme", sagte von Angern der MZ. Über die Ursachen des rückläufigen Trends rätselt das Justizministerium. "Eine belastbare Erklärung für die Entwicklung der Zahlen haben wir nicht", sagte Sprecher Detlef Thiel.

Insgesamt verzeichnete das Land von 2016 bis 2020 im Jugendarrest 1.723 Insassen. Davon waren 1.426 männlich, was einem Anteil von 83 Prozent entspricht.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kasino in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige