Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Dortmund: Personen im Hauptbahnhof provoziert - Urkundenfälschung und unerlaubte Erwerbstätigkeit festgestellt

Dortmund: Personen im Hauptbahnhof provoziert - Urkundenfälschung und unerlaubte Erwerbstätigkeit festgestellt

Archivmeldung vom 23.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Bundespolizei
Bild: Bundespolizei

Auf Grund seines aggressiven und provozierenden Verhaltens überprüften Bundespolizisten gestern Abend (22. Oktober) einen 24-jährigen Ukrainer. Dabei stellte sich heraus, dass er eine total gefälschte bulgarische Identitätskarte besaß. Mit dieser hatte er sich mutmaßlich einen Arbeitsvertrag erschlichen. Als Inhaber eines Touristenvisums durfte er sich weder im Bundesgebiet aufhalten noch eine Erwerbstätigkeit aufnehmen.

Gegen 22 Uhr überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei den 24-Jährigen, der sich im Dortmunder Hauptbahnhof aufhielt und dort mehrere Personen provozierte. Bei seiner Überprüfung versuchte er einen Gegenstand vor den Bundespolizisten zu verstecken, welcher sich später als eine bulgarische Identitätskarte herausstellte. Da er zudem über einen ukrainischen Reisepass samt polnischen Touristenvisum verfügte, wurde die bulgarische Identitätskarte genauer untersucht.

Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine Totalfälschung handelte. Die Daten in der Fälschung waren alle auf den 24-Jährigen ausgestellt worden. Bei einer Durchsuchung des Ukrainers wurde später ein Arbeitsvertrag aufgefunden. Die Daten in dem Vertrag waren die gleichen, wie auf dem gefälschten Ausweisdokument.

Da sich der Verdacht erhärtete, dass der Mann sich das Touristenvisum unter Angabe falscher Informationen erschlichen hatte und zudem mit dem gefälschten Ausweisdokument einen Arbeitsvertrag erworben hatte, wurde er vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen den 24-Jährigen leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, unerlaubten Aufenthalts und unerlaubte Arbeitsaufnahme ein. Zudem wurden die zuständigen Stellen über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin (ots)

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte biene in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige