Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Mädchen schauen mehr fern als Jungen

Mädchen schauen mehr fern als Jungen

Archivmeldung vom 09.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Sybille Daden / PIXELIO
Bild: Sybille Daden / PIXELIO

Der TV-Konsum von Mädchen im Alter zwischen drei und 13 Jahren steigt, während er bei ihren männlichen Altersgenossen konstant bleibt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Sonderstudie von media control. So schauten Mädchen in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres rund 102 Minuten täglich Fernsehen. Dies entspricht einem Plus von sieben Minuten im Vergleich zum Vorjahresabschnitt. Jungen kamen dagegen wie im ersten Quartal 2009 auf eine Sehdauer von 95 Minuten.

Im untersuchten Quartals-Zeitraum seit 1995 war es das erste Mal, dass Mädchen häufiger zur Fernbedienung griffen als Jungen. Zusammengerechnet verfolgten Kinder in den ersten drei Monaten 2010 rund 99 Minuten täglich das Geschehen auf der Mattscheibe.

Beliebtester Wochentag bei den minderjährigen TV-Zuschauern war der Samstag (129 Minuten), gefolgt vom Sonntag (121 Minuten) und Freitag (107 Minuten). Beliebteste Uhrzeit zum Fernsehschauen war mit rund 36 Minuten die Spanne zwischen 18 und 21 Uhr.

Bei der Auswahl nach Sendern gab es zwei klare Favoriten: Super RTL erreichte im ersten Quartal des Jahres einen durchschnittlichen Marktanteil von 20,4 Prozent in der Zielgruppe, Kika kam auf insgesamt 16,1 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgten RTL (10,1 Prozent), NICK (9,4 Prozent) und ProSieben (9,1 Prozent).

Meistgesehene Sendung in den ersten drei Monaten 2010 war "Yakari" auf Kika. Die Comic-Serie konnte sich gleich neun Mal unter den Quoten-Top-Ten der Kinder platzieren. Mit 910.000 3- bis 13-jährigen Zuschauern (Marktanteil: 44,8 Prozent) war die Folge am 10. März die beliebteste.

Größter Konkurrent für den Indianerjungen war "Unser Sandmännchen", das ebenfalls regelmäßig auf Kika vorbeischaut. Rund 830.000 Kinder (Marktanteil: 42,1 Prozent) versammelten sich am 01. Februar vor den Bildschirmen.

Quelle: media control GmbH & Co. KG

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eckig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige