Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Von anderen Partnern zu träumen ist normal

Von anderen Partnern zu träumen ist normal

Archivmeldung vom 14.09.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.09.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Zwei Drittel aller Frauen haben schon mal darüber nachgedacht, für einen Mann ihr bisheriges Leben aufzugeben. Aber nur 17 Prozent haben den Schritt tatsächlich mal gewagt. Das ergab jetzt eine repräsentative GEWIS-Umfrage unter 1.043 Frauen zwischen 25 und 39 Jahren, die im Auftrag von PETRA durchgeführt wurde.

Von anderen Partnern zu träumen sei normal und sogar wichtig für unser seelisches Gleichgewicht, sagt der Berliner Psychologe Frank Naumann. "Die gedankliche Beschäftigung mit den Alternativen befriedigt das Bedürfnis nach Abwechslung und hilft, die innere Balance zu finden zwischen dem gewählten Lebensweg und der Versuchung, andere Pfade einzuschlagen", so Naumann in PETRA. Heißt: Wir können dem Partner und damit auch der Idealvorstellung einer monogamen Beziehung nur treu bleiben, weil wir von anderen träumen. Ähnliche Funktion haben Romane und Filme, bei denen wir in die Rolle der handelnden Personen schlüpfen.

Sobald allerdings die Schwärmerei die Form konkreter Pläne annimmt, ist Forschungsarbeit angesagt - nach den eigenen Motiven. Eine verbotene Liebe deute laut Psychologe Naumann fast immer darauf hin, dass der oder dem Entflammten in der bestehenden Beziehung etwas fehlt - manchmal ganz simpel Romantik und Aufregung. Doch Vorsicht vor der Projektionsfalle! Ein Tipp: Schreiben Sie auf, wie Sie sich die Beziehung mit dem Alternativpartner ausmalen und machen Sie anschließend einen Realitäts-Check: Wie viel wissen Sie wirklich über ihn oder sie? Und welchen Punkten ist es nur Wunschdenken?

Gehen Sie davon aus, dass der oder die vermeintlich Seelenverwandte auch nur ein Mensch mit Fehlern ist. Wer sich von einem neuen Partner die ultimative Glückseligkeit erhofft, macht sich Illusionen. Psychologe Naumann in PETRA: "Es kann sein, dass es den einen gibt, der besser zu einem passt als alle anderen. Aber den eigenen Charakter nimmt man immer mit - also werden auch ähnliche Probleme auftreten." Egal, wie Sie sich letztlich entscheiden - der alte Partner, der neue oder keiner - einer Liebe sollten Sie treu bleiben: der zu sich selbst.

Quelle: Pressemitteilung PETRA

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stumm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige