Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Gravierende Missstände in privater Pflege-Einrichtung?

Gravierende Missstände in privater Pflege-Einrichtung?

Archivmeldung vom 23.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Vier ehemalige Mitarbeiterinnen einer privaten Senioren-Wohngemeinschaft in Lutter bei Neustadt am Rübenberge erheben schwere Vorwürfe gegen die Betreiberin der Einrichtung. Ihre ehemalige Chefin bestrafe Bewohner mit kalten Duschen und adressiere sie in Fäkalsprache.

Sie schließe demente Bewohner nachts ohne Notrufmöglichkeit ein und habe wiederholt zugelassen, dass Hunde ihre Geschäfte in der WG verrichteten. Dem NDR in Niedersachsen liegen eidesstattliche Versicherungen der vier Frauen vor.

Die Einrichtung besteht seit fast zwei Jahren in dem Dorf Lutter. Insgesamt sieben Bewohnerinnen und Bewohner mit Pflegegraden von zwei bis fünf lebten dort noch bis vor wenigen Tagen, jetzt sind es noch vier. Zwei von ihnen sind aufgrund der Missstände in ein Heim umgezogen. Eine schwer kranke bettlägerige Frau ist verstorben. Die Bewohner werden derzeit allein von der Betreiberin der WG versorgt. Unterstützung hat diese lediglich von einer ungelernten Hilfskraft.

Die Betreiberin bestreitet alle Vorwürfe. Gegenüber NDR Niedersachsen sprach sie von einer nicht nachvollziehbaren Intrige. Ihre Türen stünden jederzeit für Kontrollbesuche offen. Kontrollen in rein privaten Alten-WGs sieht das niedersächsische Heimgesetz ("Nieders. Gesetz über unterstützende Wohnformen") allerdings nicht vor. Deshalb besteht nach Angaben der Region Hannover in diesem Fall keine gesetzliche Zuständigkeit der Heimaufsicht der Behörde. Allerdings leite die Heimaufsicht schwerwiegende Beschwerden an die Staatsanwaltschaft oder andere zuständige Stellen weiter. Die vier ehemaligen Beschäftigten der Senioren-WG haben inzwischen Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Hannover gestellt.

Quelle: NDR Norddeutscher Rundfunk (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte futter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige