Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Dating mit Glatze: Großer Test auf Tinder deckt Flirtchancen auf

Dating mit Glatze: Großer Test auf Tinder deckt Flirtchancen auf

Freigeschaltet am 21.04.2021 um 09:09 durch Sanjo Babić
Ergebnisse des großen Tinder Glatzentests Bild: Wellster Healthtech Group Fotograf: Wellster Healthtech Group
Ergebnisse des großen Tinder Glatzentests Bild: Wellster Healthtech Group Fotograf: Wellster Healthtech Group

Die Gesundheitsplattform für Männer mySpring hat einen umfangreichen Theorie- und Praxistest zum Thema "Attraktivität von Männern mit Glatze" durchgeführt. Zunächst äußerten sich 2.500 Frauen und Männer in einer anonymen, repräsentativen Umfrage zu Attributen, denen Männern mit Glatze in vergangenen Studien zugeschrieben wurden.

Ein Praxistest über die Online-Dating-Plattform Tinder wies anschließend nach, wer beim Dating größere Flirtchancen erhält: Ein attraktiver Mann mit Glatze oder sein Zwilling mit sichtbar vollem Haar.

"700 Interviews mit Betroffenen von erblich bedingten Haarausfall haben uns gezeigt, dass sich viele junge Männer nicht nur für den Haarausfall selbst schämen, sondern auch noch dafür, dass ihr Selbstbewusstsein nicht stark genug ist, um die Situation einfach so anzunehmen wie sie ist. Öffentlichkeit und Medien üben einen gewaltigen Druck aus, wenn sie wiederholt betonen, Glatzenträger seien attraktiver und selbstbewusster als andere Männer", sagt Nico Hribernik, Geschäftsführer von MySpring.

Theorie: Glatze oder nicht spielt fast keine Rolle

Das Umfrageergebnis zeichnet ein positives Bild der Glatze. Zehn Prozent der Befragten halten den kahlen Kopf für attraktiv und sexy. Frauen und Männer teilen diese Einschätzung gleichermaßen. 7,5 Prozent der Frauen halten Männer mit Glatzen für dominant, während 8,5 Prozent der Männer sie als ein Zeichen von Erfahrung deuten. Insgesamt stimmen aber 75 Prozent der Befragten keiner der vorgeschlagenen positiven Aussagen zu. Bei dieser direkten Befragungen erfährt die Glatze in Gänze weder besonders negativ, noch positive Bewertung erfährt. Liebhaber existieren, aber nicht in der Menge, wie andere Umfragen das skizzieren.

Praxis auf Tinder: Frauen daten lieber Mann mit vollem Haar, Männer zeigen sich solidarisch

Zwei identische Datingprofile, ein kleiner Unterschied: Auf einen Profil trägt Versuchsperson Christian eine Glatze und auf dem anderen Profil dunkles Haar. Zehn Tage bewertet er jeweils 1.000 Personen positiv (Swipe nach rechts). Das Ergebnis zeigt klare Tendenzen. Mehr Informationen über die Studie finden sich unter: https://www.myspring.com/glatze-beim-dating

Interessanteste Erkenntnisse:

  • Der Tinder-Test bescheinigt beiden Frisurtypen gute Flirtchancen. Die Gesamtzahl der Matches unterscheidet sich zwischen Christian mit Glatze und Christian mit Haar kaum. Beide Profile haben 1.000 Personen positiv geswipt. Dabei kam der kahle Christian auf 356 Matches und sein dunkelhaariger Zwilling auf 394 Matches.
  • Christian mit Glatze hat es bei Frauen deutlich schwerer als sein Doppelgänger. Es sind vor allem andere Männer, die Glatzen-Christian kennenlernen wollen. Männer matchten 11 Mal häufiger als Frauen. Von 356 Matches stammen nur 30 von Frauen. Dieses Ergebnis zeichnet einen interessanten Unterschied in der Wahrnehmung von Glatzen durch homosexuelle Männer und heterosexuelle Frauen.
  • Mit 81 Direktnachrichten hat der kahle Christian jedoch deutlich mehr Kontaktaufnahmeversuche erhalten als sein dunkelhaariger Zwilling. Mit beiden Looks erhielt Christian insgesamt mehr Post von Männern als von Frauen. Wobei der haarige Christian mehr Nachrichten von Frauen (19 Nachrichten) erhielt als Christian mit Glatze (6 Nachrichten).
  • Christian mit Glatze matchte außerdem mit 21 Männern, die ebenfalls eine Glatze tragen. Außerdem ergab eine Analyse der gematchten Profile, dass 85 Prozent der Profile mit sichtbar kahlen Männern mindestens ein Profilbild mit Kopfbedeckung nutzten.

Zur Methodik:

Die repräsentative Umfrage unter 2.500 Personen wurde durch das Marktforschungsunternehmen Civey im Auftrag von mySpring durchgeführt. Die Befragung fand am 24. März 2021 statt. Der Praxistest wurde mit Hilfe des Online-Dating-Portals Tinder vom 23.03.-01.04.2021 durchgeführt. Die Studie wird in keiner Weise von Tinder unterstützt, organisiert oder gesponsert.

Es wurden zwei identische Profile mit den folgenden Angaben erstellt: Name: Christian, Alter: 29 Jahre, Beruf: Marketing-Berater, Standort: Hamburg bzw. München, Match-Radius: 100 Kilometer (nicht sichtbar), Sexuelle Orientierung: Interessiert an Männern und Frauen (nicht sichtbar). Die Profilbilder wurden mit Hilfe einer Fotobearbeitungssoftware verändert. Bei den Bildern mit Glatze handelt es sich um die Originalbilder. Jedes Profil (Tinder Plus-Account) vergab zehn Tage lang jeweils 100 positive Bewertungen täglich.

Quelle: Wellster Healthtech Group (ots)

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pilz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige