Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes US-Militär bringt Bombe in Nähe des Flugzeugträgers zur Explosion

US-Militär bringt Bombe in Nähe des Flugzeugträgers zur Explosion

Archivmeldung vom 22.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
USS Gerald R. Ford (CVN-78) im April 2017
USS Gerald R. Ford (CVN-78) im April 2017

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das US-Militär hat in der Nähe seines Flugzeugträgers Gerald R. Ford vor der Küste des Bundesstaates Florida eine Bombe mit einer Sprengkraft von 18 Tonnen TNT zur Explosion gebracht. Ein Video davon ist auf dem Twitter-Account des Flugzeugträgers veröffentlicht worden, schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es hierzu auf deren deutschen Webseite: "Im Rahmen der Übungen wurde am 18. Juni eine kontrollierte Explosion durchgeführt, wie auf dem Video zu sehen ist. Die seismischen Stationen meldeten infolgedessen ein Beben der Stärke 3,9.

Das Übungsprogramm sehe zwei weitere Explosionen ähnlicher Stärke vor – auf der Wasseroberfläche und in der Luft. Dies ist notwendig, um die Festigkeit des Rumpfes des Flugzeugträgers sowie die Stabilität der Systeme und die Fähigkeit zu testen, den Kampf unter intensivem Beschuss fortzusetzen.

Laut dem Portal „The Drive“ sind solche Übungen nötig, um Schwachstellen zu finden und diese beim Bau der künftigen Schiffe zu eliminieren. Im realen Leben können Explosionen durch die Aktivierung von Sprengköpfen von Raketen, Torpedos und Seeminen verursacht werden. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte japan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige