Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Kinderporno-Auswerter unter Missbrauchsverdacht

Kinderporno-Auswerter unter Missbrauchsverdacht

Archivmeldung vom 21.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Staatsanwaltschaft Detmold ermittelt nach Westfalen-Blatt-Informationen gegen einen Mitarbeiter der Polizei Paderborn. Der Mann ist dort als Auswerter für sogenannte Kinderpornografie beschäftigt und soll selbst entsprechende Fotos angefertigt haben, berichtet die Zeitung weiter.

Tatort soll ein Freibad im Kreis Lippe gewesen sein. Nach Informationen des Westfalen-Blatts wurde der Mann erst vor wenigen Monaten im Zuge der landesweiten Aufstockung in Sachen Kinderporno- Ermittlungen eingestellt. Eine Sicherheitsüberprüfung soll nicht erfolgt sein. Es handelt sich nicht um einen Polizeibeamten, sondern um einen Regierungsbeschäftigten.

Quelle: Westfalen-Blatt (ots)

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte delle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige