Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Fregatte "Emden" läuft zum ATALANTA-Einsatz aus

Fregatte "Emden" läuft zum ATALANTA-Einsatz aus

Archivmeldung vom 05.01.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.01.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Fregatte EMDEN bei ruhiger See. Bild: Harald Matle
Die Fregatte EMDEN bei ruhiger See. Bild: Harald Matle

Für die Fregatte "Emden" heißt es am Donnerstag, den 7. Januar, um 10 Uhr "Leinen los und ein". Das unter dem Kommando von Fregattenkapitän Ulrich Brosowsky (43) stehende Schiff nimmt Kurs Richtung Djibouti, um sich an der EU-geführten Mission ATALANTA zu beteiligen.

Neben der 235 Soldaten starken Besatzung befinden sich zahlreiche Spezialisten an Bord, unter ihnen Piloten, Hubschraubertechniker sowie Boarding-Soldaten und Marineschutzkräfte.

Zehn Soldaten der Marineschutzkräfte (MSK) bilden ein so genanntes "Vessel Protection Detachment" (VPD). Dieses kann per Bordhubschrauber oder Beiboot der Fregatte auf Handelsschiffe der Vereinten Nationen übersetzen. Die Soldaten beraten und schützen Handelsschiffe, wenn es sie in den von Piraten gefährdeten Gewässern unterwegs sind. Einen Einsatz deutscher VPD gibt es bereits regelmäßig an Bord von Schiffen des Welternährungsprogramms auf dem Weg von Mombasa nach Mogadischu und zurück.

Das Einsatzgebiet umfasst ein Seegebiet von bis zu 500 Seemeilen vor der Küste Somalias und seiner Nachbarländer. Hinzu kommt der Luftraum über dem Meer.

Das Hauptziel der EU-Mission ATALANTA ist es, die Schiffe des "World Food Programms" mit Hilfslieferungen für Somalia vor Piraterie zu schützen. Somalia gehört zu den größten Krisengebieten weltweit. Die humanitäre Hilfe durch Lieferungen des Welternährungsprogramms erfolgt zu 90 Prozent auf dem Seeweg. Der Schutz durch die EU-Mission ATALANTA ist daher für die Versorgung der somalischen Bevölkerung mit Lebensmitteln von zentraler Bedeutung.

Die Fregatte "Emden", die bereits zum zweiten Mal binnen 12 Monaten am Horn von Afrika eingesetzt wird, läuft voraussichtlich wieder am 7. Juni 2010 in ihren Heimathafen Wilhelmshaven ein.

Quelle: Marine

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hagelt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige