Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Kleiner Ausreißer

Kleiner Ausreißer

Archivmeldung vom 06.05.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: einstellungstest-polizei-zoll.de / pixelio.de
Bild: einstellungstest-polizei-zoll.de / pixelio.de

Einen kleinen Ausreißer brachten Polizeibeamte in Fulda, am frühen Freitagmorgen (6.5.) wohlbehalten zu seiner Mutter zurück, noch bevor diese ihn vermisst hatte.

Um 06.45 Uhr meldete eine Frau telefonisch der Polizei, dass sie in einer Straße in Gläserzell auf einen kleinen Jungen getroffen sei, der zu Fuß, und bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, total durchgefroren im Schlafanzug unterwegs war. Da der etwa Zweijährige weder seinen Namen noch seine Wohnanschrift nennen konnte, war dies ein klarer Fall für die Polizei.

Eine erfahrene Polizeibeamtin und ihr Streifenpartner, ein in der Ausbildung befindlicher Kommissaranwärter, übernahmen den Fall. Ausgestattet mit einem in den Streifenwagen eingebauten Kindersitz, fuhren sie zu der wartenden Frau in der Luxenburger Straße. Nach kurzem Kontakt übernahmen sie den Jungen, und die dem kindlichen Alter angepassten Ermittlungen zu Namen und Wohnort nahmen ihren Lauf. Gleichzeitig starteten die Beamten in der Leitstelle des Präsidiums ihre computerbasierenden Recherchen.

In der Luxenburger Straße luden die Polizeibeamten den kleinen Jungen in den Streifenwagen ein, schalteten die Heizung einige Stufen höher und fuhren langsam die angrenzenden Straßen ab. Dabei sprachen sie freundlich und verständnisvoll mit dem Jungen und versuchten seinen Namen zu ermitteln. Sie zählten einige Vornamen auf, und tatsächlich, als er seinen eigenen hörte, nickte er begeistert mit dem Kopf. In einer Straße in der Nähe zeigte er plötzlich aufgeregt auf ein Wohnhaus und auch die Recherchen am Computer deuteten auf die Wohnanschrift des Kindes hin.

Schnell waren nun die Personalien der Eltern gefunden und der zweieinhalbjährige Ausreißer konnte um 07.35 Uhr seiner überraschten und erschrockenen Mutter übergeben werden. Wann, wie und warum er das Haus verlassen hatte, konnte bislang noch nicht ermittelt werden, allerdings werden die Eltern zukünftig ein waches Auge auf ihren munteren Sprössling haben.

Quelle: Polizeipräsidium Osthessen - Fulda (Hünfeld, Hilders) (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte iglu in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige