Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hologramm ersetzt Sex-Plastinat bei Körperweltenausstellung

Hologramm ersetzt Sex-Plastinat bei Körperweltenausstellung

Archivmeldung vom 22.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das umstrittene Sex-Plastinat "Schwebender Akt" wird in der Bremer "Körperwelten"-Ausstellung durch ein 3D-Hologramm ersetzt. Wie die Veranstalter mitteilten, wird jenes ab 23. April täuschend echt das Plastinat in einem abgedunkelten Raum nachstellen. Zugang erhalten jedoch nur Personen über 16 Jahren.

Dies sei das Ergebnis eines geschlossenen Vergleichs mit dem Bremer Stadtamt. "Das Hologramm ersetzt das verbotene Sex-Plastinat nicht nur. So wie es jetzt präsentiert wird, erzeugt die virtuelle Darstellung sogar mehr Echtheitsgefühl", sagte der Anatom Gunther von Hagens. Es werde sich beständig um die eigene Achse drehen und benötige zur Betrachtung keine spezielle 3D-Brille, so Hagens weiter. Ende März war den Veranstaltern das Zeigen des Plastinats, welches ein Paar beim Geschlechtsakt darstellt, verboten worden, weil es angeblich die Menschenwürde verletzen soll.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stress in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige