Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Todesursachen nach Bau-Unglück in Denklingen festgestellt

Todesursachen nach Bau-Unglück in Denklingen festgestellt

Archivmeldung vom 20.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Petra Bork / pixelio.de
Bild: Petra Bork / pixelio.de

Die Polizei hat die Todesursachen bei den Opfern des Bau-Unglücks festgestellt, das sich am Freitag im bayerischen Denklingen ereignet und vier Menschen das Leben gekostet hatte. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik" mit.

Weiter heißt es auf deren deutschen Webseite:"„Die Obduktion hat ergeben, dass drei der Männer erdrückt worden sind“, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstagvormittag mit.

Nach Angaben der Sprecherin sind sie „an ihren multiplen Verletzungen gestorben“. Das vierte Opfer sei demnach erstickt. Bei den Toten handele es sich um einen 16-Jährigen, einen 34-Jährigen und zwei 37 Jahre alte Männer. Unter ihnen sollen Familienväter sein, so die Polizei.
Hintergrund

Beim Einsturz einer Betondecke auf einer Baustelle im oberbayerischen Denklingen sind am Freitag vier Arbeiter getötet worden. Ein weiterer sei bei dem Unfall verletzt worden.

Die Gemeinde Denklingen liegt zwischen München und Augsburg im Landkreis Landsberg am Lech und zählt rund 2550 Einwohner."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Bild: Screenshot Youtube
Zweitgrößtes Teleskop der Welt begräbt sich kurz vor Abriss selbst
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gebet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige