Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes "Rock am Ring" weiter wegen Terror-Warnung unterbrochen

"Rock am Ring" weiter wegen Terror-Warnung unterbrochen

Archivmeldung vom 03.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von Rock am Ring
Logo von Rock am Ring

Das Musik-Festival "Rock am Ring" ist auch am Samstag weiter unterbrochen. Veranstalter und Polizei hätten über Nacht gemeinsam und unter Hochdruck daran gearbeitet, "alle Maßnahmen umzusetzen, die notwendig sind, um ein sicheres Festival zu ermöglichen", teilten die Veranstalter am Samstagmorgen via Facebook mit.

Zwei Männer seien festgenommen worden, beide hätten für ein Subunternehmen des Veranstalters gearbeitet.

Am Freitag hatte die Polizei das Festival unterbrochen und die Veranstalter angewiesen, die Besucher zum Verlassen des Geländes aufzufordern. "Hintergrund sind konkrete Hinweise, aufgrund derer eine mögliche terroristische Gefährdung nicht auszuschließen ist. Derzeit laufen Ermittlungen mit Hochdruck", teilte die zuständige Polizei Koblenz dazu mit.

Um 11.00 Uhr soll auf einer Pressekonferenz die Entscheidung über eine Fortführung mitgeteilt werden.

Für das dreitägige Festival wurden rund 90.000 Besucher erwartet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leblos in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige