Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Extremsportler Baumgartner hatte keine Angst bei Strato-Sprung

Extremsportler Baumgartner hatte keine Angst bei Strato-Sprung

Archivmeldung vom 24.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Red Bull Stratos / JayNemeth
Bild: Red Bull Stratos / JayNemeth

Der Extremsportler Felix Baumgartner hat während seines Rekordsprunges aus der Stratosphäre aus 39 Kilometer Höhe nach eigener Aussage keinerlei Angst verspürt. "In so einem Moment ist man in allerhöchster Anspannung. Man hat eigentlich keine Zeit, Angst zu haben", sagte er am Dienstag in einem Interview mit dem TV-Sender n-tv. Dennoch habe es "sehr schwierige Momente gegeben", so der Österreicher, der unterdessen angekündigt hat, seine Karriere als Extremsportler zu beenden.

"Wir haben es geschafft, seit der Mondlandung wieder etwas auf die Bildschirme zu bringen, was die Menschheit bewegt hat", sagte der 43-Jährige stolz.

Die Ankündigung eines anderen Extremsportler den Rekord brechen zu wollen, indem er aus einer Höhe von 120 Kilometer springt, empfindet Baumgartner als "lächerlich".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte putten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige