Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Chef von weltgrößtem Vermögensfonds tot in Stausee gefunden

Chef von weltgrößtem Vermögensfonds tot in Stausee gefunden

Archivmeldung vom 31.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: premiumpresse
Bild: premiumpresse

Nach tagelanger Suche ist in einem Stausee in Marokko die Leiche des Chefs der Investmentagentur des Emirats Abu Dhabi, des größten eigenständigen Vermögensfonds der Welt, gefunden worden. Dies teilten die Ermittler in Rabat mit. Scheich Ahmed bin Sajed el Nahajan, ein Bruder des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, war am Freitag mit einem Leichtflugzeug im Tal von Bouregreg über dem Stausee abgestürzt.

Der spanische Pilot wurde gerettet und in ein Krankenhaus in Rabat gebracht. Der Scheich blieb allerdings zunächst vermisst, nun wurde seine Leiche gefunden. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Scheich Ahmed leitete die Investmentagentur des Emirats Abu Dhabi. Mit einem geschätzten Guthaben von mehr als 600 Milliarden Dollar (450 Milliarden Euro) ist sie der größte eigenständige Vermögensfonds der Welt. Der Bruder des toten Scheich Chalifa bin Sajed el Nahajan, ist Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate und auch Herrscher von Abu Dhabi.

Quelle: premiumpresse

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geisel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige