Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes GEW Niedersachsen: Lehrer im Umgang mit neuer Technik nicht ausreichend geschult

GEW Niedersachsen: Lehrer im Umgang mit neuer Technik nicht ausreichend geschult

Archivmeldung vom 11.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Schule, EDV, Computer, Digitale Universität und Digital (Symbolbild)
Schule, EDV, Computer, Digitale Universität und Digital (Symbolbild)

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Die Bildungsgewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen kritisiert, dass Lehrer im Umgang mit digitalen Geräten nicht ausreichend geschult würden. "Man kümmert sich kein bisschen darum, dass Lehrkräfte in die Lage versetzt werden, mit neuer Technik umzugehen", sagte die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" und nennt als Beispiel digitale Tafeln: "Gerade in den Grundschulen werden Smartboards angeschafft, an die Wand geschraubt und dann kümmert sich niemand darum, dass die Lehrer den Umgang damit erlernen."

Die Politik setze jetzt auf digitale Endgeräte, weil das modern und innovativ klinge. "Aber über die Umsetzung denkt niemand nach", kritisierte Pooth. Die GEW-Landesvorsitzende sprach sich auch gegen den Plan der Landesregierung aus, bis 2021 Laptops und Tablets als Lehrmittel zuzulassen: "Natürlich müssen wir uns Gedanken über die Digitalisierung machen. Aber die Lösung kann doch nicht sein, dass die Kinder eigene Geräte anschaffen sollen. Wir müssen erst mal darüber sprechen, wie Lernen mit digitalen Endgeräten überhaupt aussehen kann."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige