Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Sangerhausen: Zug kollidiert mit Betonmast: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr durch mutmaßliche Buntmetalldiebe

Sangerhausen: Zug kollidiert mit Betonmast: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr durch mutmaßliche Buntmetalldiebe

Archivmeldung vom 27.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Polizei
Bild: Polizei

Am Donnerstag, den 26. Dezember 2019 wurde die Bundespolizei um 05.30 Uhr durch die Notfallleitstelle der Bahn über eine Kollision einer Regionalbahn mit einem Betonmast auf der Strecke Sangerhausen - Halle, in der Ortslage Zscherben informiert.

Der Zug war während des Zusammenpralls um 05.15 Uhr mit einer Geschwindigkeit von circa 100 Stundenkilometern unterwegs und kam nach einer Schnellbremsung nach annähernd 200 Metern zum Stehen. In dem betroffenen Zug befanden sich zehn Reisende sowie drei Mitarbeiter des Eisenbahnunternehmens, die glücklicherweise alle unverletzt blieben. Durch den Zusammenprall wurde an der Bahn ein Drehgestell, der Schienenräumer sowie die Schienenbremse beschädigt. Die Strecke wurde gesperrt. Eine sofort eingesetzte Streife der Bundespolizei fuhr zum Ereignisort und nahm den Sachverhalt auf.

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass durch bisher unbekannte Täter an mehreren Fahrleitungsmasten Buntmetallkabel geschnitten wurden. Dabei durchtrennten die Täter die Metallseile und entwendeten diese. Dadurch wurde die Stabilität der Masten enorm beeinträchtigt. Einer der Masten geriet folglich in Schieflage und fiel ins Gleis. Die Bundespolizei hat neben den Diebstahlshandlungen auch Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr aufgenommen. Dabei handelt es sich um einen Verbrechenstatbestand, der mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr bestraft wird. Trotz der Beschädigungen konnte der Zug seine Fahrt bis zum Bahnhof Angersdorf fortsetzen. Dort mussten die Reisenden die Bahn verlassen, welche dann in eine Werkstatt weiterfuhr. Aufgrund der Streckensperrungen kam es zu erhöhten Ausfallzeiten. Ein Gleis konnte gegen 11.50 Uhr wieder freigegeben werden. Die Instandsetzungsarbeiten des anderen Gleises dauern weiterhin an.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Magdeburg (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ritual in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige