Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Deutschland in der Casting-Krise: Musik-TV-Tiefpunkte 2009

Deutschland in der Casting-Krise: Musik-TV-Tiefpunkte 2009

Archivmeldung vom 15.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Casting-Shows waren auch 2009 populär. Qualitativ war das ablaufende Jahr jedoch kein Erfolg für das Konglomerat aus Musik und TV. Die Halbwertzeiten von Gewinnern aus Casting-Shows werden immer kürzer, die TV-Sender scheinen es mehr auf die Einnahmen aus den Zuschauer-Votings abgesehen zu haben.

Das Musik-Portal POOLTRAX (pooltrax.com/) nimmt sich der aktuellen Entwicklung an und beleuchtet in einer aktuellen Top Story kritisch die Hintergründe: "2009 markiert einen vorläufigen Höhepunkt der nachlassenden Qualität in Sachen Casting-Shows", heißt es. Ist dieser Trend zu stoppen und lässt er sich umkehren?

Am Beispiel der 2009 absolvierten Staffeln von "Deutschland sucht den Superstar" und "Popstars" stellt das Magazin Vergleiche unter anderem zu britischen Casting-Shows an, die nach gleichem Muster funktionieren und dennoch nachhaltige Stars erzeugen, die sogar in den USA mit ihrer Musik erfolgreich sind - auch wenn sie die Casting-Show selbst überhaupt nicht gewinnen können.

Solche Erfolge sind von Deutschland aus offenbar nicht möglich. Hierzulande scheint es sich überwiegend um "das schnelle Geld" zu drehen, dass man mit den Anrufen aufgeputschter TV-Zuschauer verdienen kann.

Quelle: POOLTRAX Musik Video Mp3

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tanzen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige