Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Wendt warnt vor unentdeckten Verbrechern und Terroristen unter Migranten

Wendt warnt vor unentdeckten Verbrechern und Terroristen unter Migranten

Archivmeldung vom 16.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Rainer Wendt
Rainer Wendt

Foto: Hobbes1500
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Angesichts des griechischen Behördenversagens im Fall des 17-jährigen Mordverdächtigen in Freiburg wirft die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) der Politik jetzt auch einen grundsätzlichen "Kontrollverlust" vor: "Im Herbst 2015 gab es bei der illegalen Einreise von Flüchtlingen einen kompletten Kontrollverlust. Bei den Menschenmassen konnte in den allermeisten Fällen gar keine vertiefte Überprüfung stattfinden, egal ob die Personen in Fahndungssystemen ausgeschrieben waren oder nicht", sagte DPolG-Chef Rainer Wendt der "Bild".

"Fakt ist auch: Wir wissen bis heute nicht, wie viele gesuchte Verbrecher und Terroristen so nach Deutschland gekommen sind."

Ein hochrangiger Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums (BMI) in Berlin bestätigte der Zeitung diesen "Kontrollverlust" während der Hochphase der Flüchtlingskrise im Herbst 2015: "Wir haben nur ungefähr gezählt, wie viele Flüchtlinge zu uns kommen, wir haben sie aber nie wirklich kontrolliert. Dafür waren gar keine Kapazitäten frei."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte neigt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen