Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Österreich soll im April in South-Stream-Projekt einsteigen

Österreich soll im April in South-Stream-Projekt einsteigen

Archivmeldung vom 09.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Österreich soll offenbar noch in diesem Monat in das South-Stream-Projekt einsteigen. Das Regierungsabkommen soll am 24. April in Österreich unterzeichnet werden, teilte Stanislaw Zygankow, Abteilungsleiter des Energiekonzerns Gazprom, heute mit.

Das Abkommen mit Österreich ist das letzte, das für den Bau der South-Stream-Pipeline notwendig ist. Mit Bulgarien, Serbien, Ungarn, Griechenland, Slowenien und Kroatien seien bereits entsprechende Regierungsabkommen geschlossen worden. Die Gaspipeline soll Südosteuropa mit russischem Erdgas versorgen. Der russische Gasversorger Gazprom, der Ölkonzern ENI aus Italien und die französische Gesellschaft EDF werden die 900 Kilometer lange Pipeline bauen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vorzug in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige