Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Seit Kriegsbeginn 2.600 anti-ukrainische Straftaten in Deutschland

Seit Kriegsbeginn 2.600 anti-ukrainische Straftaten in Deutschland

Freigeschaltet am 17.05.2024 um 06:43 durch Mary Smith
Bild: Juergen Jotzo / pixelio.de
Bild: Juergen Jotzo / pixelio.de

Das Bundesinnenministerium hat seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine fast 2.600 anti-ukrainisch motivierte Straftaten gegen Ukrainer in der Bundesrepublik registriert. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der Linken-Politikerin Martina Renner hervor, über die der "Tagesspiegel" berichtet.

Demnach seien im Jahr 2022 insgesamt 1.400 Straftaten, die sich gegen Ukrainer in Deutschland richteten, registriert worden. Im vergangenen Jahr seien es rund 1.000 Fälle gewesen. Darunter sind auch 166 Gewalttaten. Dabei handelt es sich überwiegend um Körperverletzungsdelikte, aber auch gefährliche Körperverletzungen wurden immer wieder erfasst. Linken-Politikerin Renner, die auch innenpolitische Sprecherin ihrer Partei ist, sagte dem "Tagesspiegel", die Zahlen der Bundesregierung seien "erschreckend hoch". "Menschen, die vor den Bomben Putins flüchten, müssen hier wöchentlich körperliche Attacken fürchten". Es brauche laut Renner eine "starke und gut ausgestattete Zivilgesellschaft", um Menschen vor Hass und Menschenfeindlichkeit zu schützen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte elan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige