Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Nach über 800 Tagen heißt es Abschied nehmen von der Fregatte "Sachsen"

Nach über 800 Tagen heißt es Abschied nehmen von der Fregatte "Sachsen"

Archivmeldung vom 21.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Kim Brakensiek
Bild: Kim Brakensiek

Am Donnerstag, den 24. Oktober 2019 um 14 Uhr, wird Fregattenkapitän Mirko Wilcken (45) das Kommando über die Fregatte "Sachsen" an Fregattenkapitän Philipp Vögtle (40) übergeben.

Fregattenkapitän Wilcken hatte das Kommando über die "Sachsen" im August 2017 übernommen. "Ich blicke zurück auf eine sehr bewegte Zeit als Kommandant. Neben der Führung des 7. Deutschen Einsatzkontingentes in der Operation 'Sophia' mit einer sehr erfolgreichen Aufnahme von 403 in Not geratenen Personen, war die Durchführung des Flugkörperschießens 'Andoya 2018' wohl die herausragendste und eindrucksvollste Aufgabe, der ich mich mit meiner Besatzung widmen durfte.

Der bedauerliche Flugkörperunfall auf der 'Sachsen' legt offenkundiges Zeugnis darüber ab, wie leistungsfähig die Besatzung, auch in Extremsituationen, ist. Sie hat durchweg alle Herausforderungen und Aufgaben mit Herz und Hand und dieser besonderen taktischen Geschmeidigkeit, wie man sie wohl nur auf der 'Sachsen' findet, angenommen und zum Erfolg gebracht. Ich blicke mit Stolz und auch einer gehörigen Portion Demut zurück und freue mich, dass nun mit Fregattenkapitän Vögtle ein leistungsfähiger und erfahrener Offizier das Kommando über unsere 'Sachsen' übernehmen wird", resümiert Fregattenkapitän Wilcken seine Zeit als Kommandant. Nach dem Abschied von der Fregatte der Klasse F 124 wechselt Wilcken in das Marinekommando als Referatsleiter für die Fähigkeitsentwicklung von Luft- und Landsystemen.

Sein Nachfolger, Fregattenkapitän Vögtle, ist seit einem guten Jahr Erster Offizier der "Sachsen" und übernimmt nun das Kommando von seinem alten Kommandanten. "Ich blicke mit großer Freude und Spannung auf meine dann vierte Verwendung an Bord der 'Sachsen' in den letzten 21 Dienstjahren. Mit dem Schiff verbinde ich viele herausragende Momente als Marineoffizier und hoffe, dass in meiner Kommandantenzeit noch viele weitere hinzukommen werden. Als Erster Offizier habe ich mich im letzten Jahr von der Leistungsfähigkeit und dem Einsatzwillen der Besatzung überzeugen können und fiebere schon jetzt dem Moment entgegen, wenn dieses Schiff und seine stolze Besatzung wieder in See stechen können. Fregattenkapitän Wilcken danke ich für die tolle Zusammenarbeit und wünsche ihm und seiner Familie alles Gute", freut sich der zukünftige Kommandant auf die bevorstehende Zeit.

Quelle: Presse- und Informationszentrum Marine (ots)


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kirmes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige