Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Richter im Prozess gegen Marco W. will Verfahren abgeben

Richter im Prozess gegen Marco W. will Verfahren abgeben

Archivmeldung vom 07.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Der Vorsitzende Richter im Prozess gegen den deutschen Schüler Marco W. im türkischen Antalya hat einen Antrag auf Entbindung von diesem Verfahren gestellt. Das erfuhr stern.de aus juristischen Kreisen in Antalya.

Demnach liegt der Antrag des Richters Abdullah Yildiz zusammen mit dem Befangenheitsantrag von Marcos Anwälten gegen ihn beim nächsthöheren Gericht in Antalya vor. Diese Instanz muss in den nächsten Tagen, vermutlich noch vor der nächsten Verhandlung am 20. November, eine Entscheidung bekannt geben.

Dem 17-jährigen Marco W. aus Uelzen (Niedersachsen) wird vorgeworfen, im April in Antalya eine damals 13-jährige Britin sexuell missbraucht zu haben. Er sitzt seitdem im Gefängnis von Antalya. Marco W. bestreitet die Vorwürfe. Das Verfahren gegen ihn wurde mehrfach vertagt und soll am 20. November fortgesetzt werden.

Quelle: Pressemitteilung stern.de


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte keim in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige