Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Oberbayern: Erster Schnee sorgt für Verkehrschaos und geschlossene Schulen

Oberbayern: Erster Schnee sorgt für Verkehrschaos und geschlossene Schulen

Archivmeldung vom 11.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: erysipel / pixelio.de
Bild: erysipel / pixelio.de

Der erste Schnee hat am Freitag im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen für ein Verkehrschaos und geschlossene Schulen gesorgt. Umstürzende Bäume gefährdeten Fußgänger und Autofahrer, die Bundesstraße 2 zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald sei derzeit gesperrt, wie ein Polizeisprecher am Freitagmorgen sagte. Insgesamt 15 umgestürzte Bäume blockierten demnach die Fahrbahn der B2.

Der Polizeisprecher warnte Autofahrer davor, auf Nebenstraßen auszuweichen und empfahl stattdessen, zu Hause zu bleiben. Auch das Landratsamt forderte die Einwohner in einer Mitteilung auf, zu Hause zu bleiben. Der Unterricht an sämtlichen Schulen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen fällt am Freitag aus. Kindergärten und Kitas bleiben ebenso geschlossen. Auch aus anderen Landkreisen in Oberbayern wurden Behinderungen im Straßenverkehr gemeldet.

Wintereinbruch in Österreich: Zehntausende Haushalte ohne Strom

Nach dem Wintereinbruch in Österreich sind am Freitagmorgen in der Region Tirol rund 22.000 Haushalte ohne Strom. Zahlreiche Bäume waren am Morgen auf Stromleitungen gestürzt und hatten die Versorgung zusammenbrechen lassen. In 51 Tiroler Gemeinden gebe es derzeit Stromausfälle, wie die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Demnach werden derzeit 319 Trafostationen nicht versorgt.

In der Stadt Innsbruck ist die Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume seit dem Donnerstagabend im Dauereinsatz. Der Bahnverkehr lag in Tirol am Morgen komplett lahm.

In der Nacht waren laut dem ZAMG-Wetterdienst bis zu 50 Zentimeter Schnee gefallen.

Bereits am morgigen Samstag könnte der Schnee aber zumindest in den Tälern wieder tauen: Laut Meteorologen werden die Temperaturen am Wochenende deutlich steigen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte amme in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen