Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Verkehrsbetriebe einigen sich auf bundesweite App

Verkehrsbetriebe einigen sich auf bundesweite App

Archivmeldung vom 12.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Emissionsarmer ÖPNV: Gas-Busse gewinnen Vergleichsuntersuchung Bild: "obs/Zukunft ERDGAS e.V./swa/THOMAS HOSEMANN"
Emissionsarmer ÖPNV: Gas-Busse gewinnen Vergleichsuntersuchung Bild: "obs/Zukunft ERDGAS e.V./swa/THOMAS HOSEMANN"

Ab kommendem Jahr sollen Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs in einer einzigen App Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Deutschland kaufen können. Eine entsprechende Vernetzung der Apps verschiedener Verkehrsbetriebe gehe 2020 online, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Oliver Wolff, der FAZ.

Ein Fahrgast aus Frankfurt solle dann beispielsweise mit der App seines Rhein-Main-Verkehrsverbunds auch Tickets in Stuttgart oder München kaufen können, ebenso eine Stuttgarterin für Fahrten in Frankfurt oder Mainz. Zunächst sind neun Verkehrsbetriebe an Bord, unter anderem aus Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Stuttgart, München, Bochum, Dortmund, Heidelberg und Mannheim. Auch die Deutsche Bahn ist unter den Projektpartnern.

Später solle es auch möglich sein, Fernverkehrsfahrkarten über das "Mobility inside" genannte System zu kaufen, hieß es beim VDV. "Mobilty inside wird dieses Jahr mit einem Pilotprojekt starten. Die App, mit der man dann quer durch Deutschland fahren kann, wird im kommenden Jahr online gehen", sagte Wolff. "Das Mobilitätsverhalten hat sich verändert und sich weit über die eigene Stadt oder Region ausgedehnt, die Verkehrsverbünde sind in ihren räumlichen Grenzen aber so geblieben, wie sie sind", fügte Knut Ringat hinzu, Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds und VDV-Vizepräsident. Deshalb müssten Fahrgäste die Möglichkeit bekommen, mit einer App durch ganz Deutschland zu fahren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige