Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Gemütlich auf der Couch und kaum Alkohol: So spießig feiern die Deutschen dieses Jahr Silvester

Gemütlich auf der Couch und kaum Alkohol: So spießig feiern die Deutschen dieses Jahr Silvester

Archivmeldung vom 30.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: "obs/Deutsche Tamoil GmbH/© Angela Pham/Unsplash"
Bild: "obs/Deutsche Tamoil GmbH/© Angela Pham/Unsplash"

Pfännchenweise Raclette oder Fondue mit den Liebsten essen, unzählige Wiederholungen von "Dinner for One" gucken und dann mit Kuscheldecke und Kerzenschein den Abend auf der Couch ausklingen lassen - das soll der krönende Abschluss des Jahres sein?

Für knapp jeden zweiten Deutschen sieht so zumindest die perfekte Silvester-Planung 2019 aus, wie die Tankstellenkette HEM in einer repräsentativen Studie[1] mit über 3.100 Teilnehmern herausfand. Demnach bleiben die Deutschen in der Silvesternacht lieber gemütlich zuhause (47 Prozent) oder feiern in geselliger Runde bei Freunden (39 Prozent), anstatt auf wilden Partys, in angesagten Clubs oder schicken Restaurants die Korken knallen zu lassen. Selbst das obligatorische Glas Sekt zum Anstoßen um Mitternacht scheint eher die Ausnahme zu sein: Ein Drittel der Befragten gab an, auch an Silvester grundsätzlich keinen Alkohol zu trinken. Nur jeder Fünfte - primär männlich - will es zum Jahreswechsel "nochmal so richtig krachen lassen" und trinkt gern einen über den Durst.

Deutsche Feier-Mentalität: langweilig oder vorbildlich?

So spießig die Deutschen für manche ins Jahr 2020 starten mögen, so verantwortungsvoll zeigen sie sich zugleich: Laut der HEM-Studie trinken 94 Prozent der Teilnehmer zwischen 18 und 60 Jahren grundsätzlich keinen Alkohol, wenn sie noch fahren müssen. Stattdessen würde die Mehrheit (70 Prozent) sogar beherzt eingreifen, die Autoschlüssel abnehmen und ein Taxi für den Heimweg rufen, sollten sich einer ihrer Mitmenschen im alkoholisierten Zustand noch hinter das Lenkrad setzen wollen. Damit bleibt zu hoffen, dass Verkehrsunfälle an Silvester dieses Jahr eine Ausnahme sein werden.

[1] Basierend auf einer Marktforschungsstudie zum Thema: "Silvester", die von der Deutsche Tamoil GmbH im Oktober 2019 mit 3.178 Personen ab 18 Jahren durchgeführt wurde.

Quelle: Deutsche Tamoil GmbH (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spinat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige