Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Gewitter und orkanartige Böen im Süden - Wieder Zugausfälle

Gewitter und orkanartige Böen im Süden - Wieder Zugausfälle

Archivmeldung vom 14.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Achtung, Warnung, Ausrufezeichen
Achtung, Warnung, Ausrufezeichen

Bild: Rike / pixelio.de

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern mit orkanartigen Böen im Süden Deutschlands. Betroffen seien Teile der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, so der Wetterdienst am Donnerstagmorgen.

Es könne zu entwurzelten Bäumen und herabstürzenden Dachziegeln kommen, stellenweise könnten Straßen und Schienenwege unpassierbar werden. Mit einer zeitweise lebhaften westlichen Strömung gelangt mal mildere, dann wieder kältere Meeresluft nach Deutschland. Eingelagerte Tiefausläufer sorgen dabei für einen unbeständigen Witterungsabschnitt.

Eine Gewitterstaffel habe hierbei den Südwesten Deutschlands erfasst und verlagere sich rasch ostwärts, so der Wetterdienst.

Erneut kam es am Donnerstagmorgen zu Zugausfällen auf der neuen ICE-Schnellstrecke zwischen Berlin und München. Der ICE 701, der Berlin um 7:38 Uhr in Richtung München verlassen solle, fiel schon ab Hamburg aus. Auch der ICE 726 in der Gegenrichtung, der München um 07:54 Uhr in Richtung Ruhrgebiet verlassen sollte, fiel aus. Ob ein Zusammenhang mit dem Unwetter bestand, war zunächst nicht bekannt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte izmir in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige