Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Digital verschult: Gruselige Vision soll schon die Kinder kontrollieren

Digital verschult: Gruselige Vision soll schon die Kinder kontrollieren

Archivmeldung vom 12.09.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Bildmontage WB: Canva; Parlamentsdirektion / Johannes Zinner / Eigenes Werk
Bild: Bildmontage WB: Canva; Parlamentsdirektion / Johannes Zinner / Eigenes Werk

Alle „vom Kindergarten bis ins Altersheim“ sollen in die Digitalhölle der Zukunft gezwungen werden: Das ist die Vision von ÖVP-Digitalisierungsstaatsekretär Tursky. Dies berichtet das Magazin "Wochenblick.at".

Weiter berichtet das Magazin: "

Kinder auf die Verliererstraße geschickt

Der Tiroler, der einst Abbilder von Menschen aus dem 3D-Drucker presste, will die Schulen komplett umbauen. Die Tafel soll verschwinden, an ihre Stelle treten Internet der Dinge, 5G, Tablet & Co.; oder wie er es sagt: „Früher haben wir von Globalisierungsverlierern und -gewinnern gesprochen, wir werden in Zukunft von Digitalisierungsgewinnern reden.“

Dass es bei der totalvernetzten Gesellschaft auch Verlierer geben wird, spart er wohl bewusst aus. Das passt nicht in seine Agenda, für die er zuletzt auch am Globalisten-Treff in Alpbach eintrat: Bei Panels zu künstlicher Intelligenz, zum digitalen Weltumbau gegen den Klimawandel und zu globaler Netzüberwachung trat er in Erscheinung.

Digitalisierung als Versklavung

Kurz davor bewarb er die Einführung einer digitalen Identität und verschrieb sich dem Kampf gegen sogenannten „Hass im Netz“. Was er als Aufrüstung unserer Schulen verkauft, könnte der Startschuss für eine dystopische Welt werden, in der Algorithmen die Lehrer ersetzen und vergessene Hausaufgaben, kritische Antworten in der Schularbeit oder die schlechte Ökobilanz der Jausensemmel die Sozialkreditpunkte der Eltern herabsetzt.

Der „Wettbewerbsvorteil“, auf den die Globalisten abstellen, ist jener, dass man den Jüngsten diese Welt als völlig normal verkaufen will. Einziger Lichtblick ist dabei, dass sie das Handwerkszeug erlernen können, mit denen sie diesen Gestalten einst die Stirne zu bieten vermögen."

Quelle: Wochenblick

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte konvex in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige