Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Marina Münkler vom Wissenschaftsrat kritisiert Reformpläne der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Marina Münkler vom Wissenschaftsrat kritisiert Reformpläne der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Archivmeldung vom 12.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Foto: Lienhard Schulz
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler kritisiert das Konzept zur Strukturreform der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK). Sie fürchte, dass sich mit den Plänen nur wenig ändern werde, sagte sie am Montag auf rbbKultur. Im vergangenen Jahr hatte eine Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrates, deren Leiterin sie war, ein Gutachten zur SPK mit weitreichenden Reformempfehlungen vorgelegt.

Der Stiftungsrat der SPK hatte Ende Juni nach internen Beratungen Reformschritte beschlossen. Diese sehen unter anderem vor, die bisherige Generaldirektion der Museen abzuschaffen. Neu hinzu kommen soll ein Gremium mit Vertretern der verschiedenen SPK-Institutionen. Die Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin sollen unabhängiger von der SPK werden und zu Clustern zusammengefasst werden.

Diese Pläne bezeichnete Marina Münkler auf rbbKultur als nicht plausibel. Sie kritisierte insbesondere, dass den Museen größere Autonomie bei Budget- und Personalentscheidungen nicht zugesichert werde, sondern dass diese Veränderungen lediglich geprüft werden sollen. Sie glaube, dass insbesondere die Leitung der SPK nicht daran interessiert sei, die Stiftung grundlegend zu verändern.

Im Gutachten der Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrates aus dem vergangenen Jahr wurde die SPK als zu hierarchisch und als dysfunktional kritisiert und deren Auflösung empfohlen. Ziel dieser umfassenden Reformvorschläge war es unter anderem, den zur Stiftung gehörenden Museen mehr Autonomie über Personal und Budget zu geben.

Quelle: rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hohler in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige