Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Ex-Verfassungsrichter warnt vor zu großen Erwartungen an Karlsruhe

Ex-Verfassungsrichter warnt vor zu großen Erwartungen an Karlsruhe

Archivmeldung vom 12.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hans-Jürgen Papier Bild: Michael Panse
Hans-Jürgen Papier Bild: Michael Panse

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hat eindringlich davor gewarnt, in der Euro-Krise zu große Erwartungen an Karlsruhe zu richten. "Mich erfüllt es mit großer Sorge, dass die Bürger immer weniger Vertrauen in die gewählten Repräsentanten des Volkes haben und sich gleichzeitig darauf verlassen, dass Karlsruhe es schon richten wird", sagte er der "Welt" (Samstag).

"Es kann nicht die Aufgabe eines Verfassungsgerichts sein, auch wenn es so bedeutend ist wie das Bundesverfassungsgericht, politische Schicksalsfragen der Nation zu entscheiden." Das müssen die unmittelbar demokratisch gewählten Instanzen, also vor allem der Bundestag, leisten. Papier lobte das jüngste Urteil des Verfassungsgerichts zum Rettungsschirm ESM.

"Karlsruhe hat in kluger Zurückhaltung festgestellt, dass die Frage, wie in der Krise die Risiken der verschiedenen Handlungsoptionen gegeneinander abzuwägen sind, von der Politik entschieden werden muss ? und nicht von dritten, unpolitischen Instanzen wie dem Bundesverfassungsgericht", sagte er.

Zur Frage, ob die Europäische Zentralbank mit dem notfalls unbegrenzten Aufkauf von Staatsanleihen ihr Mandat überschreitet, äußerte sich Papier zurückhaltend. Dies könne letztverbindlich nur der Europäische Gerichtshof entscheiden. "Es ist denkbar, dass das Bundesverfassungsgericht, wenn es in einem Verfahren darauf ankommt, diese Frage dem Europäischen Gerichtshof zur Entscheidung vorlegt", sagte Papier.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aushub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige