Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Gefangene bekommen zu Weihnachten Kartoffelsalat und Würstchen

Gefangene bekommen zu Weihnachten Kartoffelsalat und Würstchen

Archivmeldung vom 22.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

In den niedersächsischen Gefängnissen stehen zu Heiligabend wieder vielerorts Kartoffelsalat und Würstchen auf dem Speiseplan. An den darauffolgenden Weihnachtsfeiertagen bereiten die Anstaltsküchen überwiegend klassische Gerichte wie Ente mit Rotkohl und Klößen oder Wildgerichte zu, teilte das Justizministerium mit.

In einigen Anstalten werden "Weihnachtstüten" mit Lebens- und Genussmittelen (z.B. Obst, Kaffee, Tee, Süßigkeiten, Tabak) an Gefangene ausgegeben. "Für die Gefangenen, die Weihnachten hinter Gittern verbringen müssen, bemühen sich die Justizvollzugsanstalten, auch im Corona-Jahr 2020 ein schönes Weihnachtsfest zu organisieren", hieß es in der Mitteilung.

Die traditionell durchgeführten Fußballturniere fallen aber pandemiebedingt aus, sogenannter Kontaktsport sei verboten. In den 13 Justizvollzugseinrichtungen in Niedersachsen sind derzeit rund 4.800 Menschen inhaftiert. Bundesweit sind es etwa 60.000.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte azoren in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige