Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hessen: 20-Jähriger wegen Verdacht auf Kriegsverbrechen festgenommen

Hessen: 20-Jähriger wegen Verdacht auf Kriegsverbrechen festgenommen

Archivmeldung vom 14.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rike / pixelio.de
Bild: Rike / pixelio.de

Im Großraum Frankfurt am Main ist am Mittwoch ein 20-jähriger deutscher Staatsangehöriger wegen des Verdachts der Begehung eines Kriegsverbrechens festgenommen worden. Der Beschuldigte sei dringend verdächtig, im Frühjahr 2014 im syrischen Bürgerkrieg nach dem humanitären Völkerrecht zu schützende Personen in schwerwiegender Weise entwürdigend und erniedrigend behandelt zu haben, teilte der Generalbundesanwalt mit.

Der 20-Jährige habe sich von spätestens Anfang März bis April 2014 in Syrien aufgehalten und sich auf Seiten einer namentlich nicht näher bekannten Gruppierung am bewaffneten Kampf gegen das Regime des syrischen Machthabers Assad beteiligt. Dabei habe der Beschuldigte den bisherigen Erkenntnissen zufolge vor abgetrennten und auf Stecken aufgespießten Köpfen von zwei im Bürgerkrieg getöteten Menschen posiert. Die hiervon gefertigten Fotos seien über ein soziales Medium einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gewesen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sobald in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen