Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Spektakulärer Kunstraub bleibt ungesühnt

Spektakulärer Kunstraub bleibt ungesühnt

Archivmeldung vom 09.04.2008

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2008 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Fast 28 Jahre nach einem der spektakulärsten deutschen Kunstraube sind die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft endgültig eingestellt worden. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung.

Es geht um zwei Lucas-Cranach-Altarflügel, die 1980 aus der Kirche von Klieken bei Coswig gestohlen worden waren. Im Juli 2007 waren sie bei einem Antiquitätenhändler im bayrischen Bamberg wiederentdeckt worden.

"Der Diebstahl ist verjährt, die Hehlerei nicht nachweisbar", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt von Bamberg, Joseph Düsel, zu dem Abschluss der Ermittlungen. Der Händler, bei dem die Bilder im vorigen Jahr entdeckt wurden, könne belegen, wie er die Werke vom Vorbesitzer erworben hat. Der Händler hatte die Cranach-Bilder in seinem Bamberger Antiquitätengeschäft für 100 000 Euro angeboten. Das Landeskriminalamt Bayern schätzt ihren Wert auf eine Million Euro.

Der Antiquitätenhändler und die Landeskirche Anhalts reklamieren nun das Eigentum jeweils für sich. Der Händler will zwar die Werke abgeben, verlangt aber eine Entschädigung.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte miami in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige